Geld für Menschen

Wir können den Finanzinstituten nicht mehr vertrauen. Täglich erreichen uns neue Meldungen, die uns klar machen, dass für die Banken ausschließlich die eigenen Interessen im Vordergrund stehen. Das Geld der Bürger ist hierbei nur Mittel zum Zweck. Die großen Krisen der letzten Jahre haben es fast unmöglich gemacht, bei Geldanlagen immer die richtige Wahl zu treffen. Es wäre Flexibilität und Qualität in der Beratung notwendig gewesen. Bankberater, Vermögensberater und auch die Geldinstitute selbst können diesen Anforderungen nicht nachkommen, denn sie sitzen in ihrem selbst geschaffenen Hamsterrad fest. Für die Guten, die sich gerne für die Kunden einsetzen würden und Freude an der Entwicklung von optimalen, intelligenten Lösungen haben ist dieses Umfeld sehr frustrierend. Ein unnötig hoher Kostenapparat führt zu steigendem Verkaufsdruck und weg von der kompetenten, ehrlichen und unabhängigen Beratung. Hier bleiben die Privatkunden mit ihren persönlichen Bedürfnissen und Wünschen auf der Strecke. Wem können wir noch vertrauen wenn es um unser Geld geht?